Attraktionen

Und was ist das Tollste daran? Dass dich auf die Attraktionen auch deine älteren Freunde oder die Eltern begleiten können. Es hängt allein von dir ab, ob du sie dazu überreden kannst, dass sie sich nicht schämen, durch all die Würfel und weiteren Barrieren zu kriechen, falls sie sich trauen, die Schaukelbrücke zu überwinden oder die Feuerrutsche mit dir hinunterzurutschen. Neben den Stellen, die zum Kriechen und Krümmen bestimmt sind, gibt es auch welche, die dich richtig geradebiegen können.

Wir weisen die Besucher darauf hin, dass der Zutritt zu den Attraktionen aus hygienischen Gründen NUR in Socken möglich ist! Es ist verboten, die Attraktionen in Schuhen oder barfuß zu betreten.

Bobbahn

Wenn es das Wetter erlaubt, kannst du draußen zwischen November und März Bob fahren, bei uns kannst du jedoch das ganze Jahr über fahren! Du glaubt es nicht? Dann musst du unsere Rollenbahn probieren, auf der du den Wind in den Haaren spürst.

Trampolin

Wer springt am höchsten? Das kannst du auf unseren Trampolinen ausprobieren. Es stehen zwei Trampoline nebeneinander, und du kannst einen Wettbewerb starten, wer am höchsten springt.

Rutschen

Willst du eine richtige rasante Fahrt auf der gelben Turborutsche erleben? Oder willst du lieber länger fahren und auf der langen blauen Bahn wetteifern? Dann Vorsicht! 3-2-1 – und du kannst hinunter rasen!

Autobahn

Jeder kleine Junge will Rennfahrer werden. Und bei uns machen wir es möglich. Unsere Markenfahrzeuge fahren buchstäblich mit Vollgas. Und wer kein Rennen fahren will, der kann eine erholsame Fahrt wählen, die auch von kleinen Damen bewältigt wird. Worauf also warten? Soll es ein rotes, blaues, grünes oder gelbes Auto sein? Alle Fahrzeuge sind bei uns geparkt und warten nur auf dich.

Wendelrutsche

Bisher bist du der Wendelrutsche wohl nur Im Schwimmbecken begegnet. Doch bei uns kannst du durch das grüne Rohr mit teuflischer Geschwindigkeit düsen. Wer sich fürchtet, darf nicht in den Wald, wer sich nicht fürchtet, der muss auf die Wendelrutsche bei uns! Und Angst musst du keine haben, denn du wirst zwar nicht im Wasser landen, sondern auf einer weichen Matte, die locker deine Fahrt abbremst.

Boxsack

Wer nach dem Durchlaufen aller Attraktionen noch Kraft und das Gefühl hat, ein wenig ins Schwitzen gekommen zu sein, kann sich als Sportlerass, als Boxweltmeister gebärden. Du kannst versuchen, dem Sack einen ordentlichen Schlag zu verpassen, oder den weichen Boxsack einfach nur trainingshalber zum Schwingen bringen.

Drehrolle

Und jetzt Vorsicht! Einsteigen, sich mit beiden Händen festhalten, und es geht richtig los. Die senkrechte Rolle kann einen, aber ruhig auch drei kleine Menschen auf einmal bedienen. Und von der Tatsache, dass sie an Geschwindigkeit gewinnen kann, bis die langen Harre mancher Mädchen im Wind flattern, konnten wir uns bereits einige Male überzeugen! Kurz gesagt, die wilde Fahrt beginnt.

Abenteuerbrücke

Hast du ein Problem mit dem Gleichgewicht? Dann wirst du diese Attraktion sicher genießen. Mal schauen, ob du ohne Halt über die Brücke auf die andere Seite kommst. Oder willst du spielen? Du darfst nicht auf die rote Latte treten – probiere es gleich! Habe keine Angst zu fallen, denn das kannst du höchstens ins Weiche.

Attraktionen für die Kleinsten

Alle kleineren Kinder steuern ja doch immer sofort in den Bereich mit Attraktionen für kleinere Kinder zu. Doch das bedeutet nicht, dass die Kleinsten hier nicht ausgiebig spielen können. Auch für sie steht eine Rutsche bereit – und die führt direkt in ein Meer von Bällen. Oder ein gefährliches Trampolin, das dich ordentlich zum Schaukeln bringt. Oder soll es doch lieber das Bauen eines Turms mithilfe von Legosteinen sein? Eine wunderschöne bunte Ecke wartet nur auf euch. Wetten, dass du derart große Legosteine sicher nicht zu Hause hast. Die wird nämlich auch deine Oma ohne Brille sehen können, die auf dich am Nachmittag aufpasst!

Salzhöhle

Fakten über unsere Höhle:

Salzvolumen: 7,2 Tonnen, Fläche 22 m²

Salzarten:

  • Wände der Salzhöhle: Salzbergwerke in Klodawa, Himalaya (Werk Khewra – Vorgebirge Salt Range in Pakistan), das Alter dieses Salzes beträgt 250 Millionen Jahre und die Reinheit dieses Salzes beträgt 98 % NaCl)
  • Salzpulver: Salzbergwerke in Klodawa (50 %), Totes Meer (40 %), Schwarzes Meer (10 %); Gewicht des Salzpulvers: 2 Tonnen

Empfehlungen für den Besuch der Salzhöhle:

  • Schuhe sind verboten; Crocs sind erlaubt
  • Am besten für den Zutritt sind Schuhüberzieher oder weiße Socken, oder man geht barfuß
  • Luftdurchlässige Kleidung
  • Es genügt nicht, nur einmal zu kommen, damit wird nur der Prozess der Heilung eingeleitet, es sind mindestens 10 Besuche notwendig, und das am besten jeden zweiten Tag oder mindestens zweimal pro Woche
  • Ideal ist eine Dauerkarte → die wirkt sich auf die Gesundheit aus
  • Nach dem Aufbrauchen der Dauerkarte empfehlen wir das sog. „Erhaltungsregime“, etwa alle 3 Monate ist eine intensivere Kur angebracht (erneut eine Dauerkarte)
  • Das Fassungsvermögen unserer Höhle beträgt ca. 6 Erwachsene… aber bei uns waren auch schon 20 Kinder
  • Sie können sich entkleiden und am besten bis zum nächsten Tag nicht waschen – auf der Haut bildet sich nämlich in der Salzhöhle ein Schutzfilm
  • Die Eintritte beginnen jede volle Stunde, und die Kurprozedur dauert ca. 45 Minuten
  • Es besteht die Möglichkeit, die Eintrittszeiten in die Höhle zu reservieren

Wissenswertes zur Salzhöhle:

  • 45 Minuten sind wie 2 Tage am Meer
  • Die Temperatur sollte etwa 21 °C betragen
  • Die Feuchtigkeit beträgt etwa 50 %
  • Sie können eine leichte Decke benutzen
  • Manchmal kommt es nach dem Besuch zum Schnupfen → aber das ist eigentlich der eingeleitete Heilungsprozess
  • Personen mit Schilddrüsenüberfunktion sollten von einem Besuch absehen!