Betriebsordnung

Betriebsordnung des Kinderzentrums Fantazie

 

  1. Der Betreiber des Zentrums ist die Handelsgesellschaft AUTO MAKAR s.r.o., Id.-Nr. 26390931, mit Sitz in Sokolov – Vítkov, Stará Ovčárna Nr. 2146, PLZ 356 01, eingetragen im Handelsregister am Kreisgericht in Pilsen, Abteilung C, Anlage 17290 (weiter nur „Betreiber“).
  2. Personen unter 18 Jahren (weiter nur „Kinder“) können das Zentrum nur in Begleitung einer Person über 18 Jahre betreten, die mündig ist (weiter nur „Begleitung“). Der Aufenthalt im Zentrum ist auf eigene Gefahr, für Kinder haftet die Begleitung.
  3. Sämtliche Einrichtungen des Zentrums einschließlich der Attraktionen (weiter nur „Einrichtungen“) unterliegen regelmäßigen Kontrollen und Revisionen. Die Einrichtungen sind zertifiziert gemäß der entsprechenden tschechischen und europäischen Normen ČSN-SEN-1176, 1-7 und ČSN-SEN-1177), sie entsprechen den Sicherheitsanforderungen und werden zu diesem Zweck regelmäßigen Kontrollen unterzogen. Die Sicherheit der einzelnen Einrichtungen wird durch den Hersteller und Zulieferer der Attraktionen garantiert.
  4. Für einen eventuellen Schaden, der auf die falsche Bedienung bzw. Handhabung der Einrichtung oder die Nichtbefolgung der Anweisungen des Personals des Betreibers zurückzuführen ist, zeichnet die Begleitung verantwortlich. Die Verantwortung des Betreibers ist in einem solchen Fall ausgeschlossen.
  5. Der Eintritt auf das Zentrumsgelände ist gebührenpflichtig gemäß der Preisliste des Betreibers.
  6. Jeder Besucher hat die Pflicht, die Öffnungszeiten des Zentrums und die Anweisungen des Personals hinsichtlich des Schließens des Zentrums zu befolgen.
  7. Der Betreiber trägt keinerlei Verantwortung in Verbindung mit der Beaufsichtigung von Kindern. Die Sorge und Beaufsichtigung von Kindern ist die Pflicht der Begleitung. Die Personen, welche die Begleitung der Kinder darstellen, haben die Pflicht, ihre Aufsichtspflicht tatsächlich und konsequent zu erfüllen. Die Anwesenheit des Personals des Betreibers entbindet die Begleitung in keinem Falls von ihrer Verantwortung, noch bildet sie die Grundlage für eine Verantwortung seitens des Betreibers. Für eventuelle Unfälle von Kindern, die auf deren Verhalten zurückzuführen sind, das im Widerspruch zu dieser Betriebsordnung steht, zeichnet vollends die Begleitung verantwortlich.
  8. Der Eintritt in das Zentrum und sämtliche Einrichtungen, die sich hier befinden, ist aus betrieblichen und hygienischen Gründen nur in Socken erlaubt. Der Betreiber empfiehlt auch Kleidung mit langen Ärmeln und Hosenbeinen. Es ist verboten, ungeeignete Kleidung und Accessoires zu benutzen, insbesondere ist es verboten Schals, Tücher, Schnallen, Schmuck einschließlich Ketten und Ohrringe, scharfer Gegenstände usw.
  9. Die Einrichtungen des Zentrums dürfen nur im Einklang mit deren Zweckbestimmung verwendet werden. Die Benutzung der Einrichtungen im Zentrum erfolgt auf eigene Gefahr.
  10. Das Klettern an den Außenkonstruktionen der Einrichtungen, den Einrichtungsnetzen und an den Rutschen in Richtung nach oben ist verboten. Die Trampoline dürfen immer nur von einer Person für eine eingeschränkte Dauer genutzt werden.
  11. Detailliertere Anweisungen zur Nutzung der einzelnen Einrichtungen befinden sich am Eingang in die entsprechende Einrichtung (Attraktion), und der Besucher ist vorbehaltlos verpflichtet, diese Anweisungen zu befolgen. Die Begleitung hat die Pflicht, sich mit diesen Anweisungen bekannt zu machen und diese dem Kind zu erläutern.
  12. Jeder Besucher hat die Pflicht, sich gegenüber den anderen Besuchern, Einrichtungen und dem übrigen Vermögen des Betreibers rücksichtsvoll zu verhalten, damit er weder sich noch andere in Gefahr bringt. Jeder Besucher muss Ordnung halten, auf Sauberkeit achten, und er darf die Räumlichkeiten des Zentrums nicht verunreinigen.
  13. Im gesamten Zentrum herrscht strengstes Rauchverbot, es ist verboten Rauschmittel einzunehmen und eigene Lebensmittel mitzubringen oder zu konsumieren (einschl. Kaugummis). Dasselbe gilt für Getränke mit Ausnahme von Babynahrung bzw. Nahrung mit besonderen diätetischen Anforderungen. Des Weiteren ist es verboten, Gegenstände in das Zentrum mitzubringen oder im Zentrum zu verwenden, die auf jedwede Art und Weise die Sicherheit der Besucher gefährden könnten. Unter diesen Gegenständen sind insbesondere Spielwaren, Verpackungen aus Glas und Porzellan oder jedwede harten, losen oder scharfen Gegenstände zu verstehen.
  14. Mit dem Betreiben des Zentrums ist nicht das Ablegen von Sachen verbunden, und kein Abschnitt des Zentrums ist bestimmt zur Ablage von Sachen im Sinne der Bestimmungen des § 2945 des Bürgerlichen Gesetzbuchs. Der Betreiber trägt demzufolge keine Verantwortung für eventuelle Beschädigungen, Verlust oder Zerstörung der Sache gegenüber dem Eigentümer oder demjenigen, der die Sache abgelegt hat. Die Verantwortung des Betreibers für den Schaden ist also im angeführten Fall ausdrücklich ausgeschlossen.
  15. Die Notausgänge, die Fluchtwege und die Feuerlöschgeräte müssen aus Sicherheitsgründen stets frei und zugänglich sein. Es ist verboten, vor die Notausgänge, die Fluchtwege und die Feuerlöschgeräte jedwede Hürden oder Barrieren aufzustellen, insbesondere Kinderwagen, Schuhe oder andere Sachen, die ihre Benutzung behindern oder erschweren würden.
  16. Die Besucher haben die Pflicht, diese Betriebsordnung und die Anweisungen des Personals des Betreibers stets zu befolgen. Die Besucher, die gegen die Betriebsordnung oder die Anweisungen des Personals oder die gegen die Prinzipien des anständigen Benehmens verstoßen, können in den einzelnen Fällen zeitweilig oder auch auf Dauer des Zentrums verwiesen werden. Die Berechtigung für den Verweis eines Besuchers obliegt dem Personal. Der verwiesene Besucher hat keinen Anspruch auf die Rückerstattung des Eintrittsgeldes. Bei einem Verstoß gegen diese Betriebsordnung haftet der Betreiber nicht für jedweden Schaden (Schaden am Vermögen bzw. Nichtvermögen), der infolge eines solchen Verstoßes auftritt.
  17. Durch die Erstattung des Eintrittsgeldes in das Zentrum bestätigen die Besucher, dass sie sich mit dieser Betriebsordnung bekannt gemacht haben und erklären ihr Einverständnis mit der Beschaffung von Bildaufnahmen ihrer Person und deren Verwendung durch den Betreiber, und das zum Zweck des Monitorings des Zentrums, der Gewährleistung der Sicherheit im Zentrum und seiner Besucher und für Werbezwecke, das alles auch für den Fall, dass auf die erwähnte Art und Weise das Gesicht eines Menschen im Sinne des § 84 des Bürgerlichen Gesetzbuches erfasst wird.